Mittwoch, September 21, 2005

SPD und Grüne haben über Ampel mit FDP gesprochen


Müntefering will FDP umstimmen - SPD und Grüne haben am Mittwoch nach Worten von Franz Müntefering die Möglichkeiten einer Koalitionsbildung mit der FDP erörtert.
"Wir haben darüber gesprochen, wie man zu einer Ampel kommt. Wir sind uns bewusst, dass wir dazu einen dritten Partner benötigen."
Claudia Roth und ihr Kollege Reinhard Bütikofer machten deutlich, dass sie Vorbehalte gegen ein Bündnis mit der FDP haben.
"Eine Ampel würde bedeuten, dass die FDP sich über große Strecken neu erfinden müsste"
Die FDP lehnt bislang Gespräche über eine Ampel mit SPD und Grünen kategorisch ab. Müntefering und Roth sagten, SPD und Grüne würden ihre Gespräche kommende Woche fortsetzen. Am Freitag folgen die Grünen zunächst einer Einladung der Unions-Spitze, die eine Koalition mit FDP und Grünen ins Gespräch gebracht hat.
"Die (Gespräche) sind mit allergrößter Skepsis zu betrachten"
Bütikofer sagte über die Möglichkeit einer schwarzen Ampel:
"Ich glaube auch nicht, dass es ein Thema wird."
Union und FDP suchten nach einem Hilfsmotor, der ihnen zur Mehrheit verhülfe für eine Politik, die ausdrücklich bei den Wählern keine Mehrheit gefunden habe.
"Diese Hintertreppe werden wir nicht sein"
Bei der Bundestagswahl am Sonntag hatte weder Rot-Grün noch das von Union und FDP angestrebte schwarz-gelbe Bündnis eine Mehrheit erreicht. Rot-Grün uneins über Bündnis mit FDP - Es muss ein Dritter mit an den Tisch - ZDFheute.de - Berliner Morgenpost - Stern - Spiegel Online
2500000 Suchmaschinen & Linklisten ! Fast 50% verd

::: Technorati ::: , , , , , , , , , , , , , , , , ::: Sponsor ::: PROFI-Suchmaschneneintrag - Einen Profi-Suchmaschineneintrag ohne wenn und aber bekommen Sie bei Online-Erfolg.de Unsere Empfehlung!