Donnerstag, September 29, 2005

Google und NASA vereinbaren Zusammenarbeit


NASA und Google machen gemeinsame Sache - Der Internetkonzern Google will künftig gemeinsam mit der US-Raumfahrtbehörde NASA forschen. Beide Partner kündigten an, gemeinsam große dezentralisierte Computersysteme zu entwickeln. Millionen PCs könnten über das Internet zusammengeschlossen werden und in Arbeitspausen der Besitzer rechenintensive Aufgaben beispielsweise aus der Weltraumforschung lösen. In der Nanotechnologie und bei der Verwaltung großer Datenmengen wollen Google und die Nasa auch zusammenarbeiten. Google werde auf dem Gelände des Ames-Forschungszentrums der Nasa im Silicon Valley Büros und andere Einrichtungen mit einer Fläche von insgesamt 93'000 Quadratmeter bauen. Der Komplex wäre ungefähr zweimal so groß wie das Google-Hauptquartier im benachbarten Mountain View. Die Partnerschaft könne für das Weltraumprogramm eine enorme Bandbreite von Vorteilen bieten, erklärte G. Scott Hubbard. Auch Eric Schmidt pries die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit
"Stellen Sie sich vor, Sie hätten - wann immer Sie es wollten - eine große Auswahl von Bildern aus dem 'Apollo'-Programm zur Verfügung."
Finanzielle Einzelheiten gaben beide nicht bekannt. Das NASA-Forschungszentrum Ames wurde 1939 gegründet und war im Zweiten Weltkrieg an der Entwicklung von Kampfflugzeugen beteiligt. Auf dem Gelände wurde auch im Rahmen des "Apollo"- Mondprogramms geforscht. Google wurde vor sieben Jahren gegründet und zog vor zwei Jahren in ehemalige Büroräume der Computerfirma Silicon Graphics. In jüngster Zeit hat der Konzern zahlreiche neue Mitarbeiter angeworben, um die Nachfrage nach seinen Produkten erfüllen zu können. Google beschäftigt weltweit derzeit etwa 4'100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Google und die Nasa kooperieren - Nasa und Google gründen eine WG - Financial Times Deutschland - - sueddeutsche.de - Spiegel Online
Lycos-Online

::: Technorati ::: , , , , , , , , , , , , , , , , ::: Sponsor ::: Lycos online