Dienstag, Juni 14, 2005

Freispruch in allen Punkten für Michael Jackson


azonline
Freispruch erster Klasse für Michael Jackson. Michael Jackson ist vom Vorwurf des Kindesmissbrauchs in allen Anklagepunkten freigesprochen worden. Fans des Stars fielen sich jubelnd in die Arme. Jackson droht indes ein gerichtliches Nachspiel. Die bange Erwartung eines möglichen Schuldspruch hat sich in grenzenlosem Jubel aufgelöst: Nach der Urteilsverkündung umarmten sich die Fans, warfen mit Konfetti und hüpften auf und nieder. Schon lange vor Verkündung der Entscheidung im Gerichtssaal von Santa Maria stand für die Menge das Urteil fest. "Innocent" - unschuldig, riefen sie immer wieder in Sprechchören. Als die Jury dann auch so entschied, war die Begeisterung nicht aufzuhalten. Als das Idol aus dem Gerichtsgebäude trat, stiegen weiße Luftballons auf. Der Musiker warf seinem Publikum Handküsse zu, winkte und stieg ins Auto, das ihn auf Neverland brachte. In Jacksons Heimatstadt Gary versammelten sich Einwohner beim ehemaligen Wohnhaus der Familie, um dem berühmtesten Sohn der Stadt ihre Unterstützung zu bekunden. Auf dem New Yorker Times Square versammelten sich ein paar hundert Menschen, um die Urteilsverkündung auf einer Großleinwand zu verfolgen.
Freispruch für Michael Jackson Deutsche Welle
Jackson ist nicht schuldig Spiegel Online
Netzeitung - Reutlinger General-Anzeiger - Reuters Deutschland - St. Galler Tagblatt - und 57 ähnliche Artikel »

::: Technorati ::: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ::: Sponsor ::: Top-Host - Webspace ab CHF 5.90/Monat