Dienstag, Juni 28, 2005

Bushs Irak-Politik wird in den USA vom Volk abgelehnt!


Die Unzufriedenheit mit Bush wächst. Die Amerikaner sind immer weniger mit ihrem Präsidenten zufrieden. Gleich in zwei Umfragen bekommt George W. Bush miserable Zustimmungswerte für seine Politik. Eine Mehrheit der US-Amerikaner ist einer Umfrage zufolge mit der Irak-Politik von Präsident George W. Bush unzufrieden, fordert aber keinen sofortigen Rückzug der Soldaten aus dem Land. 56% der Befragten sagten, sie missbilligten die Arbeit von Bush im Zusammenhang mit dem Irak. 62% der Befragten sind der Ansicht, dass die USA im Irak in einer festgefahrenen Lage steckten. Erstmals ist nun eine Mehrheit der Bevölkerung der Überzeugung, die Regierung habe die Öffentlichkeit beim Irak-Krieg bewusst in die Irre geführt. Drei Viertel vertreten die Ansicht, dass die Regierung die Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Krieg unterschätzt habe. Zwischen dem 23. und 26. Juni wurden 1'004 Erwachsene telefonisch befragt. Trotz der zunehmenden Kritik am Irak-Kurs der Regierung sprachen sich fast 60% der Befragten dafür aus, dass US-Soldaten so lange im Irak bleiben sollen, bis die öffentliche Ordnung wieder hergestellt ist. Bush will heute in einer Grundsatz-Rede um Unterstützung für seine Politik im Irak werben.
Mehrheit der Amerikaner lehnt Bushs Irak-Politik ab Reuters Deutschland
Bush hält Grundsatzrede zur Lage im Irak Südtirol Online
Aargauer Zeitung - und 19 ähnliche Artikel »

::: Technorati ::: , , , , , , , , , , , , , , , , ::: Sponsor ::: Glasperlenschmuck-Online-Shopping

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

sie hätten's auch schon früher wissen können, wenn sie gewollt hätten. dann hätte die mehrheit ihn nicht gewählt.
ein sofortiger rückzug ist zwar politisch eine berechtigte aber praktisch nicht durchführbare aktion, will man das land nicht im absoluten chaos versinken lassen, nach dem motto der verbrannten erde.

meint der bembelkandidat aus mainhatten

12:42 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home